Der klassische Tanz ist keine Technik,
sondern eine Kunstsprache,
erfüllt von Inhalt und Seele."

A. J. Waganowa

Tänzerische Früherziehung ab 3 Jahren

Das ist der Unterricht für die kleinsten Mädchen und Jungen der Tanzfabrik Düren.

Durch Tänzerischer Früherziehung spielerisch zum Tanz. Mit viel Phantasie werden Muskulatur, Feinmotorik, Raumgefühl, Rhythmusgefühl, Koordination und Ausdauer gestärkt.

Desweiteren

-Motivation und Freude an der Bewegung

-verschiedene Tanzformen werden eingeführt um die individualität zu fördern

-Gestaltungsfreude und Bewegungsphantasie

-Das soziale Miteinander, Disziplin und Toleranz werden Kindgerecht vermittelt.

-freiwillige Teilnahme bei Auftritten möglich

Spaß an Tanz und Bewegung stehen im Vordergrund.

 

 

Ballettunterricht nach Waganova

Pré Ballett, Unterrichtsklassen I-III

Ballett kann jeder lernen, ob jung oder alt, groß oder klein - nur die Ziele damit können variieren. Die Motivation tanzen zu lernen kann sehr unterschiedlich sein. Einigen tanzen weil sie einfach Freude daran haben. Einige wollen die Körperhaltung verbessern und die Körperwahrnehmung schulen. Andere wollen sich vielleicht anmutiger bewegen und sich besser über ihren Körper ausdrücken können. Ein Grund Ballett zu tanzen kann sein, um bei einer Aufführung mitzuwirken und auf den Brettern, die die Welt bedeuten, zu stehen. Tanzen kann berauschend sein und unser Leben inspirieren. Es stärkt unser Selbstvertrauen und steigert unser Lebensgefühl.

Natürlich hat es gewisse Vorteile, wenn man schon als Kind oder Jugendlicher mit Ballett anfängt. Aber wie wir heute wissen, hört der Mensch nie auf zu lernen - also kein Grund die Älteren vom Tanzen fern zu halten. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Die Ballettgrundlagen sind eine wunderbare Ergänzung zum Alltag - und manchmal sogar eine Voraussetzung - für andere Tanzformen. Wer Jazzdance, Modern Dance, Zeitgenössischer Tanz, Showdance um nur einige zu nennen - beherrschen möchte, ist gut beraten sich die Ballettgrundlagen anzueignen, um sich besser in den anderen Tanzstilen entwickeln zu können.
Die Vielseitigkeit eines Tänzers ist von Vorteil und sehr wichtig um den Ansprüchen der Choreografen vor allem im Berufsleben gerecht zu werden und sich von der Masse abzuheben.

Es gibt mittlerweile verschieden Lehrmethoden des klassischen Tanzes deshalb sollte

man Wissen nach welchem System gearbeitet wird.
Wir lehren nach der russischen Waganova Methode.
Die Waganowa Methode ist die Grundlage der heutigen professionellen staatlichen Ballettausbildung und ist die gängigste Lehrmethode Weltweit.
Nicht nur in Russland führt sie klassische Tänzer und Tänzerinnen bis zur Bühnenreife und steht für erstklassige Qualität in der Methodik des klassischen Tanzes.
Wir nutzen die Methodik auch im Laienbereich. Grundlagen der Waganowa-Methode sind die Kräftigung der unteren Rückenmuskulatur und die korrekte Haltung und Benutzung der Arme und Schultern, eine schnelle Auffassungsgabe und Umsetzung des täglichen Trainings.
Der Fokus liegt auf den für den klassischen Tanz unabdingbaren Elementen Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer. Eine fundierte Technik ist uns enorm wichtig.

 

Der Unterricht beinhaltet zu den Grundelementen des Klassischen Balletts, unter anderem, die Verbesserung des ganzheitlichen Körpergefühls, Dehnung, Disziplin,Ausdauer sowie Geschmeidigkeit in der Bewegung. Drehungen, Sprünge sowie das erlernen von kleinen Variationen und Improvisation gehören auch zum Inhalt des Unterrichts. Spitzentanz wird erst ab dem 12. Lebensjahr bei entsprechender Vorbildung und körperlicher Vorraussetzung unterrichtet.

Wir versuchen jedem unserer Schüler eine solide Grundausbildung zu vermitteln je nach bestreben und der körperlichen Vorrausetzung.

Ein Wechsel in eine fortgeschrittenere Klasse erfolgt nach Absprache.

Prüfungen sind nicht erforderlich. Die Kinder können ihr Training absolvieren ohne das Leistungdruck entsteht.

 

Uns ist es wichtig mit den Eltern die tänzerische Entwicklung ihrer Kinder besprechen zu können und an Hand einer offenen Unterrichtsstunde für Eltern zu zeigen, wie wir arbeiten und welchen Fortschritt ihre Kinder machen.
Durch die gemeinsame Kommunikation Im und Nach dem Training mit unseren Schüler/innen, arbeiten wir fortlaufend an ihrer tänz. Entwicklung und helfen so das Leistungsniveau jedes Einzelnen stetig zu verbessern. Schwachpunkte können so besprochen werden um diese im Unterricht gemeinsam zu verbessern und die Stärken zu festigen.
Schülern/innen deren Leistungsniveau höher ist, stehen wir mit spezieller Förderung zur Seite. Auf das äußere Erscheinungsbild und den zwischenmenschlichen Umgang der Schülerinnen und Schüler legen wir sehr viel Wert.

Sollte der Berufswunsch des staatlich geprüften Bühnentänzers/in bestehen, so helfen wir mit einer speziellen Vorbereitung auf diesem Wege bis hin zur Aufnahme Prüfung an einer staatlichen Schule. Das Studium des staatl. gepr. Bühnentänzers/in umfasst in der Regel 8 Semester.

 

Alle Tänzer/innen der Tanzfabrik erhalten bei diversen Aufführungen, Events etc.

die Möglichkeit erlernte Choreografien vorzuführen.

Die Möglichkeiten an Wettbewerben im klassischen Tanz sowie in Show/Modern Dance/Contemporary teilzunehmen, ist möglich, jedoch nur für Leistungsschüler/innen der TF Company die ihr Training dort zusätzlich absolvieren.

 

Tanz als Beruf

Tanzschüler deren Leistungsniveau höher ist als das

der allgemeinen Klassen, oder deren Bestreben es ist, den Beruf des Bühnentänzers/in einzuschlagen, denen ermöglichen wir, nach einem persönlichen Gespräch, durch Förderklassen eine fundierte Ausbildung und die Vorbereitung für die Aufnahme Prüfung an einer staatlich anerkannten Hochschule für das Studium Bühnentanz.

Ein aufklärendes Gespräch über den Ablauf des Studium etc. wird mit den Eltern und Schülern gemeinsam geführt.

 

Für körperlich- therapeutische Hilfe steht uns ein Pysiotherapeut und Osteopath mit Rat und Tat zur Seite.

 

Kleiderordnung:

In allen Ballettklassen sowie der Tänzerischen Früherziehung, legen wir Wert auf einheitliche Kleidung und Frisur, was aus pädagogischen, aber auch aus lehrtechnischen Gründen sinnvoll und wichtig ist!

 

Die fachliche Ausbildung der Dozenten sowie eine Mitgliedschaft im 
DBfT (Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik e.V.)  
sind ein Zeichen von Quaität sowie gesundem und zeitgemäßen Unterricht.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright- Tanzfabrik-Düren Fritz-Erler-Str. 42, 52349 Düren